Jede Paarbeziehung kann als ein Austauschprozess, als ein beidseitiges Geben und Nehmen beschrieben werden. Die Partner stärken sich gegenseitig mit Lob und Ermutigung. Sie schenken sich Freude und Vertrauen. Sie unterstützen sich bei der Bewältigung des Alltags durch eine stimmige Aufgabenteilung. Da sie ihr Bestes in die Beziehung geben, sind sie gemeinsam mehr als jeder für sich allein.

Die Beziehung wird als beglückend erlebt, wenn es im Austausch „flutscht“ und die Partner den Eindruck haben, dass Geben und Nehmen in einem ausgewogenen Verhältnis stehen.  Wenn der Energiefluss – aus welchen Gründen auch immer – ins Stocken kommt, gerät die Partnerschaft in die Krise. Das Ziel der Beratung besteht darin, die Energie wieder in Fluss zu bringen und das Gleichgewicht wiederherzustellen..

Ansatzpunkte in der Paarberatung & Paartherapie

  • Es ist wichtig, mit den Bildern zu arbeiten, die sich die Partner von ihrem Gegenüber machen. In der Krise kommt es regelhaft dazu, dass die als schwierig erlebten Eigenschaften und Verhaltensweisen des Gegenübers alle anderen Facetten der Persönlichkeit überstrahlen. Dann erlebt man sein Gegenüber nur noch als „egoistisch“ oder „passiv“. In der Beratung verfolgen wir das Ziel, diese einseitig gefärbten Bilder wieder anzureichern.  Dadurch wächst die Bereitschaft, dem Partner wieder offen und vorurteilsfrei zu begegnen.
  • In Beziehungen bilden die Partner Rituale in der Kommunikation aus. Sie führen bestimmte Gespräche und Auseinandersetzungen  immer wieder aufs Neue, ohne, dass es zu einem positiven Ergebnis kommt. Wenn es gelingt, diese Verkrustungen in der Kommunikation aufzulösen, lassen sich Problemthemen wieder konstruktiv bearbeiten. Dafür ist es wichtig, dass wir gemeinsam neue „Regeln“ für die Behandlung der als schwierig erlebten Themen entwickeln.
  • Der Energiefluss gerät auch dann ins Stocken, wenn es an gemeinsamen Zielen fehlt oder die vorhandenen gemeinsamen Ziele aus dem Fokus geraten sind. Im Beratungsprozess machen sich die Partner ihre Vorstellungen von Zukunft bewusst. Dabei geht es nicht allein darum, die gemeinsame Schnittmenge auszuloten. Wir klären auch, wie sich die Partner bei der Verfolgung ihrer persönlichen Ziele unterstützen können. Schließlich kann der Beratungsprozess auch als Anlass dafür dienen, dass die Partner neue Ideen und Vorstellungen zu einer gemeinsamen Zukunft entwickeln und die Beziehung dadurch neu zum Leben erweckt wird.

Vorgehensweise in der Paarberatung & Paartherapie

Wenn Sie sich für die Durchführung einer Paarberatung entscheiden, klären wir in einem ersten Gespräch Ihr gemeinsames Anliegen.

Danach führe ich mit beiden Partnern Einzelgespräche, in denen Ihre jeweilige Sicht auf die Beziehung weiter geklärt und Lösungsideen entwickelt werden.

In einem weiteren Dreiergespräch werden die Ergebnisse zusammen getragen. Die Partner verständigen sich auf eine gemeinsame Sichtweise der vorhandenen Probleme. Sie vereinbaren Maßnahmen und neue „Spielregeln“, die eine erkennbar positive Entwicklung in Gang setzen sollen.

Das weitere Vorgehen hängt von den Erfahrungen ab, die die Partner bei der Umsetzung de der vereinbarten Lösungsschritte machen. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass sich häufig schon nach wenigen Sitzungen bedeutsame Veränderungen ergeben.